•  
  •  

"Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, wir wollen euch bloss immer wieder erinnern. Erinnern an das was ist.
Erinnern an die wahre Essenz. Erinnern an das Ursprüngliche, an den grossen Frieden den ihr einst fühlen und spüren konntet.

Wir wollen, dass ihr euch daran erinnert, was es war, dass euch dieses wunderschöne Gefühl des Friedens gegeben hat. Denn eben dies scheint vergessen zu sein.

Sodenn seid euch gewahr, ihr werdet zu nichts gezwungen was ihr nicht wollt. Es ist euere Entscheidung. Doch wisst, das Ziel wird Frieden sein. Frieden in euren Herzen, Frieden um euch herum.

"Alle, die Lichtbringer sind für diese Erde, werden sich zu einer bestimmten Zeit treffen. Sie werden aufeinander treffen. Ihre Energien werden miteinander verschmelzen, so, dass es eine Gesam-mtenergie gibt die höher schwingt, die lichtvoller ist.bDas Licht wird das Dunkle auflösen, trans-formieren, verwandeln.
Dies wird keinen Kampf benötigen. Es wird einzig und allein das SEIN benötigen. Das SEIN, das reine SEIN, dass die Furcht nicht mehr benötigt. Das SEIN, dass das Stadium der Furcht überwunden hat. Dass die Furcht nicht mehr fühlt und spürt. Denn diese Furcht ist entstanden durch das 'nicht Wissen' oder sagen wir, durch 'noch nicht genug manifestiertes Licht sein'.

"Denn immer mehr Seelen verweilen auf dieser Erde, die ganz und gar nicht mehr in dieses System hineinpassen und die sich auch nicht zurechtformen lassen, so dass sie vielleicht hineinpassen, aber nicht passen.
Sie kämpfen nicht gegen das alte System an, sie sind ganz einfach wie sie sind.
Für einige höchst unbequem, für andere Vorbilder.

"Heilung bedeutet in Harmonie und Ausgeglichenheit zu kommen.
Heilung bedeutet, der Schwingung des Göttlichen immer näher zu kommem.

"Situationen sind da um gelebt zu werden.
Situationen sind im JETZT am intensivsten.
Lebt sie im JETZT.

"Ihr sucht nach Sicherheit, weil ihr noch immer sehr gebunden seid an die Vorstellung, dass Glaubenssätze die eure Generation noch immer hegt, richtig sind. Ihr bindet an das Materielle. Daraus entsteht die Angst, womöglich plözlich nicht mehr genug zu haben.
Was euch wiederum zeigt, dass ihr an das Materielle glaubt.
Was euch wiederum zeigt, dass diese vermeintliche Sicherheit euch nie die Sicherheit geben wird die ihr im Innersten sucht.
Seid ihr dessen gewahr? Ihr sucht da wo ihr immer gesucht habt, wo ihr seid Generationen sucht, wo ihr seid vielen, vielen Leben sucht und wo ihr immer feststellen durftet, dass ihr dort die Sicherheit nicht gefunden habt.
Ist es nicht an der Zeit zu erkennen, dass die Möglichkeit besteht, vielleicht nicht am richtigen Ort zu suchen? Gebt euch diese Möglichkeit und ihr werdet feststellen, dass ihr nicht zu suchen braucht.
Und dann, habt den Mut loszulassaen und anzunehmen.

"Die Welt ist dichter besiedelt als ihr euch das vorstellen könnt. Wüdet ihr alles mit euren Augen sehen, so würdet ihr das Gefühl erzeugen zu wenig Platz zu haben. Die feinstofflichen Seinsformen sind weitaus in der Mehrzahl, verglichen mit den inkarnierten Energien.
Ihr denkt ihr seid es, die die Erde in erster Linie bevölkert. Doch dies ist eine Illusion.